1,2,3...test

Blog(g?)en...viel hab ich schon davon gelesen, doch eigentlich ist es komisch...

Bei allen Definitionsversuchen ist es doch eine Art Tagebuch, nur dass jederzeit jeder meine Gedanken lesen kann. Vorrausgesetzt jemand verirrt sich auf diese Seite, aber im Moment des Ausprobierens ist das noch ganz gut so, unerkannt zu bleiben.

Und doch verspürene immer mehr Menschen das Bedürfnis, sich im Internet zu präsentieren. Studivz, Jappy, myspace, googlegroups...Zum Teil steckt viel Arbeit in den einzelnen Accounts...Arbeit wofür? Bei mir ist der 'Aufwand' (bis jetzt ist hier ja noch nicht allzuviel zu sehen ) eigentlich eine Mischung aus Langeweile und ...tja...Mitteilungsbedürfnis...Hoffnung auf neue Kontakte (oder auch altbekannte Besucher)..ich weiß es nich...

Dennoch überwiegt vor allem die Langeweile...Und der Wunsch hier etwas Tagebuchähnliches zu fabrizieren.

Schließlich ist dies eine Wendezeit (wahrscheinlich sogar die erste) in meinem Leben...

6.7.07 01:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen